Sterne des Sports 2021

Auf die Plätze, fertig, los! Bewerbungsstart für „Sterne des Sports“ 2021 am 1. April

30.04.2021: Deutschlands wichtigster Vereinswettbewerb im Breitensport geht in die nächste Runde!

Seit 1. April bis zum 30. Juni werden wieder die „Sterne des Sports“ gesucht.

Hoffentlich bald werden die rund 2.500 Sportvereine in Schleswig-Holstein wieder uneingeschränkt ihre wertvolle Arbeit aufnehmen können, denn sie leisten einen unglaublich wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft: Sie sorgen dafür, dass wir gesund und fit bleiben, bieten ihren Mitgliedern ein zweites Zuhause und haben für alle Wünsche und Sorgen ein offenes Ohr.

„Viel zu selten bekommen sie für ihr gesellschaftliches Engagement die Anerkennung, die sie verdienen. Um das zu ändern, schreiben wir auch in diesem Jahr wieder die „Sterne des Sports“ aus“, so Uwe Augustin, Vorstand der VR Bank in Holstein zum Wettbewerbsstart der „Sterne des Sports“ 2021, „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit den Kreissportverbänden in unserem Geschäftsgebiet, den direkten Draht zu den Vereinen zu nutzen, damit viele innovative Konzepte eine Chance auf eine Auszeichnung bekommen.“
„Es geht nicht um „höher, schneller, weiter“, sondern um Werte wie Fairness, Toleranz, Verantwortung oder Klimaschutz“, erläutert Bettina Fischer von der Bürgerstiftung VR Bank in Holstein, die die Preisgeldern als Förderung für die Gewinnervereine stellt. „Im Mittelpunkt stehen das gesellschaftliche Engagement der Sportvereine und der Verdienst ihrer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer“, so Fischer weiter.

Um folgende Förderungen geht es in dem Wettbewerb:
1. Platz + „Bronzener Stern des Sports“ € 2.000 zzgl. € 500 von der VR Bank in Holstein
2. Platz € 2.000
3. Platz € 1.000
4.+5. Platz € 500
6.-10. Platz € 250
ab 11. Platz € 150

Ausgezeichnet werden Vereine, die sich über ihre sportlichen Angebote hinaus in besonderer Weise gesellschaftlich engagieren. Die eingereichten Konzepte der Sportvereine aus unserer Region werden von einer kompetenten Jury ausgewertet. Bei der Preisverleihung „Großer Stern des Sports“ in Bronze 2021 werden die Sieger dann gekürt und qualifizieren sich gleichzeitig für den Landeswettbewerb zum „Großen Stern des Sports“ in Silber. Bei einer Qualifikation für die Goldebene haben Vereine in diesem Jahr die Chance, die persönlichen Glückwünsche von der dann amtierenden neuen Bundeskanzlerin bzw. dem dann amtierenden neuen Bundeskanzler in Berlin entgegenzunehmen. Und natürlich können die engagierten Menschen in den schleswig-holsteinischen Sportvereinen durch die „Sterne des Sports“ endlich das öffentliche Dankeschön bekommen, das sie längst verdienen.

Sportvereine stehen für eine gesunde Sache, integrieren Menschen vorbehaltlos, unterstützen den Nachwuchs, schützen unsere Natur und Umwelt, oder engagiert sich im Bereich des Vereinsmanagements, kümmern sich um ältere Menschen oder nehmen sich weiteren Themenstellungen an. „Die Arbeit der Sportvereine hält unsere Region in Schwung und stärkt deren Zusammenhalt“, unterstützt Karsten Tiedemann, Geschäftsführer vom KSV Pinneberg, den Wettbewerb. „Im letzten Jahr gewann der VfL Pinneberg e.V. mit einem tollen Projekt für den Kinderschutz das schleswig-holsteinische Landesfinale und somit den „Großen Stern des Sports“ in Silber“, ergänzt Karsten Tiedemann stolz. Außerdem qualifizierte sich der Verein so für das Bundesfinale und wurde bei einer virtuellen Preisverleihung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, DOSB-Präsident Alfons Hörmann und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), gewürdigt. Außerdem gewann Jana Glindmeyer, Jugendwartin vom VfL Pinneberg und verantwortlich für das ausgezeichnete Projekt, den Publikumspreis ausgelobt vom DOSB und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken in Kooperation mit der ARD. „Vereine sollten die Chance nutzen, sich öffentlich zu präsentieren und attraktive Geldprämien zu gewinnen“, sagt Jana Glindmeyer, „Das Bewerben geht ganz einfach und mit unseren Siegerprämien konnten wir unser Projekt weiter voranbringen“.

Für Sven Neitzke, Geschäftsführer vom Kreissportverband Segeberg, ist auch die öffentliche Darstellung von Vereinsarbeit wichtig, die der Wettbewerb mit sich bringt. „Wer die eine oder andere Idee bereits erfolgreich in die Tat umgesetzt hat, sollte sich unbedingt bewerben“, fordert Sven Neitzke auf, „Und auch wer Sportvereine kennt, die eine Auszeichnung für ihre tolle Arbeit verdienen, sollte ihnen empfehlen eine Bewerbung bei den „Sternen des Sports“ einzureichen. Mit der Teilnahme an Deutschlands wichtigstem und größten Wettbewerb im Breitensport können Sportvereine auf sich aufmerksam machen und Anerkennung für die tägliche Arbeit bekommen.“ Das auszuzeichnende Engagement kann sich sowohl aus dem regulä-ren Vereinsprogramm ergeben als auch aus einem langfristigen bzw. auf Dauer angelegten besonderen Projekt. Ebenso möglich ist die Auszeichnung für ein Engagement, das kurzfristig auf aktuelle, besondere gesellschaftliche Herausforderungen reagiert.

„Wir freuen uns auf viele unterschiedlichste Bewerbungen mit kreativen und innovativen Ideen bei den „Sternen des Sports“ – dem „Oscar des Breitensports“, schließt Himmet Kaysal, Vorsitzender vom Sportverband Kreis Steinburg e.V. ab.

Mitmachen können alle Sportvereine aus der Region. Bewerbungen sind ausschließlich online auf der Website www.vrbank-in-holstein.de/sterne oder unter www.sterne-des-sports.de möglich. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

Die Partner der Sterne des Sports in Pinneberg, Steinburg und Segeberg
Logo VR Bank in Holstein

29.03.2021: Auf die Plätze, fertig, los! Bewerbungsstart für „Sterne des Sports“ 2021 am 1. April

Sport im Verein ist viel mehr als nur Training für den Körper - das heißt: gemeinsam mit anderen Freude an Bewegung zu entdecken, aktiv zu sein, Menschen kennenzulernen, zu einem Team zusammenzuwachsen und sich und anderen besondere Momente zu schenken. Darüber hinaus kann der Vereinssport noch viel mehr. Zeigen Sie, was in Ihrem Sportverein steckt und bewerben Sie sich mit Ihren kreativen und innovativen Ideen bei den „Sternen des Sports“ – der „Oscar des Breitensports“. Hier punkten Vereine, die sich gesellschaftlich engagieren.

Die Arbeit der Sportvereine hält unsere Region in Schwung und stärkt deren Zusammenhalt. Die VR Bank in Holstein weiß das und ist deshalb auch in diesem Jahr wieder bei den „Sternen des Sports“ mit dabei.

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der Volksbanken und Raiffeisenbanken und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Bereits zum 18. Mal werden die „Sterne des Sports“ verliehen.

Ihr Sportverein steht für eine gesunde Sache, integriert Menschen vorbehaltlos, unterstützt den Nachwuchs, schützt unsere Natur und Umwelt, oder engagiert sich im Bereich des Vereinsmanagements, kümmert sich um ältere Menschen oder nimmt sich weiteren Themenstellungen an – nutzen Sie die Chance, Ihren Verein öffentlich zu präsentieren und attraktive Geldprämien zu gewinnen!

Eine fachkundige Jury wird Ihr Engagement und Ihre Vereinsarbeit bewerten und über die Vergabe der „Sterne des Sports“ entscheiden. Bewerben kann sich Ihr Verein ab dem 1. April 2021 unter folgender Adresse:
http://vrbank-in-holstein.de/sterne. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Tanja Kerwat, VR Bank in Holstein, unter folgender Telefonnummer 04101 / 501 – 365 oder per E-Mail an t.kerwat@vrbank-ih.de.

Die VR Bank in Holstein und der KSV Pinneberg arbeiten seit 2005 in diesem Wettbewerb eng zusammen und freuen sich auf Ihre Bewerbung!

Landessieger des Sterne des Sports Wettbewerbs 2020 wurde der VfL Pinneberg.

Logo Bürgerstiftung VR Bank in Holstein