KSV Sportgespräch mit Dr. Michael von Abercron

Diskussion über die Situation der Sportvereine im Kreis

Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Pinneberg Dr. Michael von Abercron hat sich am 13.09.2021 mit Vertretern des Kreissportverbandes Pinneberg getroffen, um über die aktuelle Situation der Vereine unter anderem vor dem Hintergrund der Covid-Pandemie zu diskutieren. Seitens des Kreissportverbands nahmen an dem Treffen der Geschäftsführer Karsten Tiedemann, sein Stellvertreter Mark Müller, der Vorsitzende Sönke-P. Hansen sowie dessen Stellvertreter Uwe Altemeier und Olaf Seiler teil.

Durch die Pandemie haben die Vereine im Kreis Pinneberg zum 01.01.2021 fast 6.000 weniger aktive Sportler. Etwa 60% davon sind Kinder und Jugendliche. Für die Vereine ist es jetzt eine große Herausforderung diese Mitglieder wieder neu zu begeistern und zurückzugewinnen. „Die Kinder müssen nach der Pandemie wieder mehr für Bewegung begeistert werden“ so Michael von Abercron. „Der Kreissportverband hat hierzu einige innovative Lösungsansätze, die hoffentlich großem Erfolg haben werden. Eine dieser Ideen ist die Einführung eines Bewegungspasses, wie er bereits in Baden-Württemberg erfolgreich durchgeführt wird. Daher bin ich zuversichtlich, dass die Vereine auch mit den Hilfen des Landes die Pandemie am Ende gut überstanden haben werden.“

Ein permanentes Problem der Vereine stellt die zunehmende Bürokratisierung dar. An vielen Stellen funktioniert der Vereinssport dadurch häufig nicht mehr allein nur durch das Ehrenamt und braucht hauptamtliche Unterstützung. Der Kreissportverband machte dies Problem gerade an dem Bau und der Modernisierung von Sportstätten deutlich. „Die Forderungen der Abteilung Z-Bau im Land Schleswig-Holstein verkomplizieren Vereinsbauten enorm. Wir fordern eine deutliche Erhöhung der Bausumme auf 100.00 Euro ab der diese Überprüfungen erst möglich sein müssen,“ so Karsten Tiedemann.

Die Beteiligten an dem Treffen waren sich einig, dass der Sport stärker unterstützt werden müsste. Durch den Sport werden das gemeinschaftliche Zusammenleben und die kulturelle sowie soziale Integration gefördert. Auch wenn die Möglichkeiten des Bundes bei Förderprogrammen bisher begrenzt sind will sich Michael von Abercron verstärkt für den Sport und die Unterhaltung von Sportstätten einsetzen.

 

Logo KSV Pinneberg e.V.
Dr. Abercron zu Gast beim KSV am 13.09.2021, v.l.n.r.: Mark Müller, Karsten Tiedemann, Dr. Michael von Abercron, Sönke-P. Hansen, Uwe Altemeier, Olaf Seiler - Foto: Carl-Eric Pudor

Dr. Abercron zu Gast beim KSV am 13.09.2021, v.l.n.r.: Mark Müller, Karsten Tiedemann, Dr. Michael von Abercron, Sönke-P. Hansen, Uwe Altemeier, Olaf Seiler - Foto: Carl-Eric Pudor