Elmshorner Schachclub auch auf Landesebene bei „Sterne des Sports“ 2021 ausgezeichnet

Landessieger SSV Pölitz erhält „Großen Stern des Sports“ in Silber

46 schleswig-holsteinische Vereine aus allen Teilen des Landes hatten in diesem Jahr bei Deutschlands größtem und wichtigstem Vereinswettbewerb im Breitensport, den „Sternen des Sports“, mitgemacht – elf davon schafften es bis ins Landesfinale.

Einer davon ist der Ortssieger der VR Bank in Holstein gewesen: der Elmshorner Schachclub von 1896 e. V. , der im September erst den Stern in Bronze erhielt. Jetzt gelang es ihnen auch auf Landesebene die Jury von ihrem Projekt  „Schach für Schwangere und Frauen in Krankenhäusern“ zu überzeugen: sie belegten den 3. Platz, der 1.000 € in die Vereinskasse bringt. Den 3. Platz teilen sich die Elmshorner allerdings mit dem TSV Mildstedt von 1964 e. V. , der für sein Projekt „MOVE TOGETHER“ ausgezeichnet wurde. Mit dem hatte der Verein in Corona-Zeiten ein flexibles Sportangebot für Jung und Alt geschaffen. Den 2. Platz erlangte der Verein Sail United e.V. aus Lübeck, der sich mit seinem Projekt „Sport verein(t) Mädchen und Frauen im Sport“ bewarb und 2.000 € gewann.

Der Spiel- und Sportverein Pölitz von 1927 e.V. konnte die Jury mit seinem Projekt „Die Fußballsparte summt…der Umwelt zuliebe“ überzeugen und gewann als schleswig-holsteinischer Landessieger den „Großen Stern des Sports“ in Silber sowie ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.  Auf die erstplatzierten Fußballerinnen und Fußballer aus Pölitz wartet nun das Finale in Berlin: Mit dem Sieg auf Landesebene hat sich der Verein für das bundesweite Finale der „Sterne des Sports“ qualifiziert, das am 24. Januar 2022 in der Hauptstadt stattfinden soll. Die „Sterne des Sports“ in Gold werden durch die dann amtierende Bundeskanzlerin bzw. den dann amtierenden Bundeskanzler verliehen.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken wurden die „Sterne des Sports“ in diesem Jahr bereits zum achtzehnten Mal vergeben. Auf gleich drei Wettbewerbsebenen (Bronze, Silber und Gold) soll mit der Auszeichnung die soziale Bedeutung der Sportvereine für unsere Gesellschaft hervorgehoben werden. „In diesem Jahr haben uns insgesamt 15 Bewerbungen erreicht, die uns sehr beeindruckten. Toll, was alles durch das Ehrenamt in unserer Region allein nur zum Thema Sport geschaffen wird“, erzählt Bettina Fischer von der Bürgerstiftung VR Bank in Holstein, die den Ortssieger am 16.11. nach Neumünster zur Landessiegerehrung begleitete,“ Und wir freuen uns besonders mit dem Elmshorner Schachclub, dass ihr Projekt auch auf Landesebene ausgezeichnet wurde.“

Große Freude natürlich auch beim Club selbst über den 3. Platz auf Landesebene. Der 229 Mitglieder starke Verein hat in der Pandemie die Tatsache, dass Schach unabhängig von Sporthalle oder Sportplatz und auch zeitunabhängig gespielt werden kann, zu einem Trainingsangebot speziell für Schwangere und Frauen, die sich in Krankenhäusern aufhalten, ausgebaut. „Das Schachspiel ist eine gute Art und Weise geistig fit zu bleiben, auch wenn man körperlich gerade eingeschränkt ist“, berichtet Torsten Noldt, 1. Vorsitzender des Vereins, der den Stern des Sports in Empfang nahm, „Und außerdem haben wir dann bei den schwangeren Schachspielerinnen gleich zwei neue Mitglieder für den Verein gewonnen“, ergänzt er schmunzelnd. Trainiert werden die Schachspielerinnen seit fünf Jahren ebenfalls von einer Frau, der ehemaligen Weltmeisterin Natasa Strizak.

Text: VR Bank in Holstein

Logo Sterne des Sports
Der Elmshorner Schachclub bei der Siegerehrung des Landesentscheid 2021 der "Sterne des Sports" (v.l.n.r.: Meike Evers-Rölver, Vizepräsidentin des LSV, Bettina Fischer, Bürgerstiftung VR Bank in Holstein, Torsten Noldt, 1. Vorsitzender Elmshorner Schachclub, Heiko Spaan, Vorstand Elmshorner Schachclub, Petra Taschner, Elmshorner Schachclub, Tanja Kerwat, Marketingmitarbeiterin der VR Bank in Holstein und Kirsten Eickhoff-Weber, Landtags-Vizepräsidentin
Elmshorner Schachclub v. 1896 e.V. & VR Bank in Holstein eG

Der Elmshorner Schachclub bei der Siegerehrung des Landesentscheid 2021 der "Sterne des Sports" (v.l.n.r.: Meike Evers-Rölver, Vizepräsidentin des LSV, Bettina Fischer, Bürgerstiftung VR Bank in Holstein, Torsten Noldt, 1. Vorsitzender Elmshorner Schachclub, Heiko Spaan, Vorstand Elmshorner Schachclub, Petra Taschner, Elmshorner Schachclub, Tanja Kerwat, Marketingmitarbeiterin der VR Bank in Holstein und Kirsten Eickhoff-Weber, Landtags-Vizepräsidentin)