Auszeichnung mit drei "Starter-Paketen"

TuS Borstel-Hohenraden, TSV Prisdorf und Kummerfelder SV erhalten für ihr Engagement jeweils ein Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“

TuS Borstel-Hohenraden, TSV Prisdorf und Kummerfelder SV erhalten für ihr Engagement jeweils ein Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“

Das besondere Engagement des TuS Borstel-Hohenraden, des TSV Prisdorf und des Kummerfelder SV im Kinder- und Jugendsport wurde jetzt von der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) und der Schleswig-Holstein Netz AG mit einem Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet. Christoph Menge (stellvertretender Vorsitzender der sjsh) und Stefan König (Vorsitzender der Sportjugend im Kreissportverband Pinneberg) überreichten das Paket während des Fußballtrainings der Spielgemeinschaft „BorKum“ am Samstag, 13. November 2021 an die Verantwortlichen der drei engagierten Vereine.

Bereits seit knapp zehn Jahren werden die Starter-Pakete der sjsh mit Unterstützung der Schleswig-Holstein Netz AG an Sportvereine im gesamten Land verliehen, die sich sozial im Kinder- und Jugendsport engagieren. Mit ihnen können die unterstützen Vereine ihr Engagement stärken und in ihrem kommunalen Umfeld darauf aufmerksam machen. Die Pakete im Gesamtwert von 450,- Euro bestehen aus einem zweckgebundenen Zuschuss, Trainingsmaterialien sowie einem Aus- und Fortbildungsgutschein. Unter anderem bei der Bewältigung finanzieller Hürden sowie bei der Integration und Inklusion junger Sportlerinnen und Sportler stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Förderung dar. Im Laufe des Jahres 2021 sollen auf diese Weise insgesamt 45 regionale Vereinsprojekte beim Startschuss oder dem Erhalt ihrer großartigen Arbeit unterstützt werden.

„Beim TuS Borstel-Hohenraden, dem TSV Prisdorf und dem Kummerfelder SV spielt die nachhaltige Förderung des Kinder- und Jugendsports eine sehr zentrale Rolle. Deshalb ist es in den drei Vereinen selbstverständlich, dass alle interessierten jungen Menschen aktiv in die dortige Arbeit eingebunden werden.“, fand Christoph Menge lobende Worte.

Dabei spielen die finanziellen Voraussetzungen und die sozialen Verhältnisse der Kinder und Jugendlichen keinerlei Rolle für eine Partizipation in den Clubs. Darüber hinaus werden junge Menschen mit internationaler Herkunft und unterschiedlichen kulturellen Hintergründen mit offenen Armen in den Gemeinschaften der Vereine empfangen. Die vielfältigen Angebote in Borstel-Hohenraden, Prisdorf und Kummerfeld starten mit verschiedenen Sportgruppen für die Jüngsten in der Region. So organisieren die Vereine beispielsweise Turn- und Bewegungsformate, an denen Kleinkinder gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen können, um den Jungen und Mädchen bereits in ihren frühkindlichen Entwicklungsphasen erste sportliche Erfahrungen zu ermöglichen. Gemeinsam haben die drei Clubs ihre Jugendarbeit im Fußballbereich gebündelt, agieren dort als Spielgemeinschaft „BorKum“. Mit Hilfe dieser aktiv gelebten Kooperation wird ein gemeinsamer Trainings- und Spielbetrieb realisiert, der ein alters- und leistungsgerechtes Training für die vielen Kinder und Jugendlichen ermöglicht. Durch das große Engagement der ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer werden die Fußballerinnen und Fußballer sportlich bestmöglich gefördert und ihnen werden zudem wichtige Werte wie gegenseitiger Respekt, Fairness und Teamgeist vermittelt.
Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 steht sie unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Innenministeriums. Mit der Initiative sollen Sportvereine beim Aufbau regionaler Projekte unterstützt werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Ebenso spielt die Wertschätzung für die Engagierten in den jeweiligen Vereinen und Verbänden eine zentrale Rolle. Deshalb stärkt das soziale Engagement der Schleswig- Holstein Netz AG mit den geförderten Starter-Paketen und dem unterstützten Netzwerk der Botschafterinnen und Botschafter die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“.

Ihre Ansprechpartnerin für das Projekt bei der Sportjugend Schleswig-Holstein:
Malena Rapelius, Telefon: 0431-6486-138, E-Mail: malena.rapelius@sportjugend-sh.de

Sportjugend SH Logo
Stefan König (Vorsitzender der Sportjugend im KSV Pinneberg, Person links) und Christoph Menge (stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein, Person rechts) überreichten die drei Starter-Pakete der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ an (mittig v.l.n.r.) Hendrik Gelien (Fußball-Jugendobmann des TuS Borstel-Hohenraden), Wolfgang Ständer (1. Vorsitzender des Kummerfelder SV), Milan Theuerkorn (1. Vorsitzender des TSV Prisdorf) und Rüdiger Wüpper (1. Vorsitzender des TuS Borstel-Hohenraden)
Sportjugend Bruno

Stefan König (Vorsitzender der Sportjugend im Kreissportverband Pinneberg, Person links) und Christoph Menge (stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein, Person rechts) überreichten die drei Starter-Pakete der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ an (mittig v.l.n.r.) Hendrik Gelien (Fußball-Jugendobmann des TuS Borstel-Hohenraden), Wolfgang Ständer (1. Vorsitzender des Kummerfelder SV), Milan Theuerkorn (1. Vorsitzender des TSV Prisdorf) und Rüdiger Wüpper (1. Vorsitzender des TuS Borstel-Hohenraden).